#MUTmacherwerden wird (Land-) Jugendliche befähigen:

„Demokratie“ zu erkennen, aktiv mitzugestalten sowie selbstsicherer gegen Rechtsextremismus zu argumentieren.

Jürgen Kricke, Steuerungsgruppe

 

Weil rechtsextreme Straftaten, Alltagsrassismus und Rechtspopulismus zunehmen sehen wir die Demokratie mit ihren Formen und Werten als die Chance dagegen zu halten.

Wir arbeiten in und an den Strukturen des Landjugendverbandes zur Stärkung unserer Jugendlichen zu mehr Demokratie und beleben die eigenen Vereinsstrukturen.

So setzt unsere Aktion #MUTmacherwerden an: Durch Informieren, Beraten und Trainieren werden Denkanstöße gegeben und Jugendliche befähigt:

  • Eigenes Verhalten zu reflektieren,
  • demokratische Strukturen zu erkennen und
  • eigenständig mit zu Gestalten sowie
  • für Menschenrechte Zivilcourage zu zeigen.

Dazu aktualisieren wir unsere jugendgerechte Arbeitshilfe für demokratisches Engagement in ländlichen Räumen: „Meine ELJ: Der Satzungsordner“ und nutzen diese zur Landjugend-Befragung. Auf Basis von Kernelementen für „Demokratie“: Wie werden Entscheidungen organisiert, Teilhabe erzielt und Anerkennung gegeben? – nehmen wir dann die Jugendlichen und ihre Meinung in den Landjugendgruppen wahr. Wir analysieren den Bedarf für unsere Jugendlichen sowie den Verband. Gemeinsam sollen lebenspraktische Demokratie-Gruppeneinheiten entwickelt und erprobt werden. Abschlusspublikation mit anregenden Praxiserfahrungen für den (Land-) Jugendalltag.

#MUTmacherwerden = Demokratie Engagement stärken – WertHaltung zeigen!