Heimatstaatssekretär Prof. Dr. Wolfgang Oberhuber besucht die ELJ Kinderfreizeit in Schwaben, Schopflohe.

„Stellt Euch vor, die Welt wäre ein Dorf mit 100 Einwohnern … – wie glücklich könnt ihr sein, wenn ihr ausreichend Essen und sauberes Trinken habt, zur Schule gehen könnt und ein Dach über den Kopf habt. Ihr gehört zu den 21 privilegierten dieser Welt“

Prof. Dr. Wolfgang Oberhuber, ELJ Staatssekretär im Heimatministerium
alias Diakon Jürgen Kricke, ELJ Referent zur Prävention von Rechtsextremismus

Einmal im Jahr veranstaltet der ELJ Kreisverband Schwaben Kinderfreizeiten. Eine stand unter dem Motto „Bayern sucht das Superdorf“ und den teilnehmenden Kindern wurde erzählt, dass alle kreativen Arbeiten, der Wocheneinsatz durch den Heimatstaatssekretär Oberhuber prämiert werden.

Es waren strahlende Kinderaugen, die Herrn Oberhuber -im wahrsten Sinne mit Paucken und Trompeten – empfingen. Nach einem Festumzug durch das Dorf wurde Prof. Dr. Oberhuber feierlich begrüßt. Die kleinen Helden macht sich Gedanken was alles zu einem Superdorf gehört und waren sich ein Spielplatz und eine Kirche nicht fehlen dürfen. Während der Woche tobten sich die Kinder aus, gerade auch kreativ und beschäftigen sich mit Naturmaterial und gestalteten in Pappschachteln Fußball- und Abenteuerplätze. Leuchtende Kinderaugen nahmen den Dank des Herrn Staatssekretär mit einer Medaille entgegen. „Die Robbe“, ein besonderer Tanz, rundete die unvergessliche Feier ab.

Neben allem Spaß und viel Lachen wurden die Kinder Ernst, als Sie erfuhren, wie andere auf der Welt leben müssen.

  • „Was, die müssen ewig laufen um Wasser zu bekommen?“
  • „Wie, die haben gar keine Schule? Jeder muss doch in die Schule gehen …“
  • „Natürlich bekomme ich Taschengeld … da habe ich ja mehr als jemand der zur Arbeit geht.“

„Die Welt ein Dorf mit 100 Einwohnern“ – mit einer Internetsuche findest Du zahlreiches Material für eine Gruppenstunde ODER wende Dich einfach an den Aktionskoordinator: https://www.plurability.de/themen_aktionen/plurability-unterseite-1-1/